Mittwoch, 17. Juli 2019, 20.10 Uhr

ZuZu goes Klagenfurt - Part II

Unser Team in Klagenfurt

Nach einer gelungenen Premiere im 2018 nahmen 17 Spielerinnen und Spieler sowie 8 Begleitperso-nen auch in diesem Jahr die Reise nach Klagenfurt an die United World Games (kurz UWG) auf sich und verbrachten vom 20. – 23. Juni vier spannende, erfolgreiche und lustige Tage in Klagenfurt. Was genau so abging, kann den nachfolgenden Zeilen entnommen werden. Viel Spass!

De Dunnstig isch recht anderst gsi wie normal. De Dunnstigmorge fangt ganz normal ah, viel z früeh ufstah und im Stress sini siebe Sache packe. Nur wird das mal ned id Schuel gstresst sondern id Rue-bisbach in Chlote. Det het eus de Björn und sin legändäri Jokercar herzlich begrüesst. Dank enga-gierte Elterä sind au die letsche Sache no zum Car cho, ussert ganzi Sporttäsche. So hämmer aso chöne abfahre innä afänglich ruhigi Fahrt. Nach de erste Pause sind fast all us de Troim ufgwacht und d Musig isch ahgange. So isch chli Stimmig id Bude cho. Bim zweite Stopp, nach de einte oder anderä Powernaps, hets richtig guets Sportlersesse geh; ä Currywurst mit abzehlte 26 Pommes. Mit volle Mäge ischs im Car au scho ruhiger worde, d Müedigkeit hät igsetzt. Nach enere länger als erwartete Carfahrt und mehrere Pause sind mir dänn au endlich mal i Klagefurt acho. Spieler, die am fritig früh am morge Spiel gha hend, sind scho d’Felder i dä Playerstown go uskundschafte gange. Dä grösseri Rest hät vor äm Car d’Zuefahrt für anderi Cars versperrt, indem sie Volleyball gspielt händ. Au erschti Bekanntschaffte mit andere Teilnähmer sind gmacht worde. Druf folgt d’Ahkunft im Hotel, aber mir sind scho so im Stress gsi, dass es nöd emal für e Duschi glanget het. Jedoch hets gwüssi Schwierig-keite geh, de Hannes und de Yäne hend d Schlüssel zumene scho verbuechte Zimmer becho, drufff-hin hend si müese s Huus wächsle. S’Zimmer vom July und vom Jonas isch viel zäng gsi, ufem Wc hend sie zwenig Platz für ihri Bei gha. Die Lüt bim andere Hotel sind gröschteteils zfride gsi. S Ässe isch zimmli fein gsi, jedoch sind d Portione z’chli gsi für eusi Zürcher Chäschte und d’Jungs, drum hets denn no Nachschub geh. So isch de erschti Tag zänd gange und alli sind (meh oder weniger) frühe is Bett gange zum ready für die erschte Spiel zsi.

Nach eme wunderschöne Zmorge mit schön grosse Gläser hemmer üs denn alli verteilt id Halle, ad Uni und ad Beachvolleyballalag. D’Lisa und d’Raphi hend ganz locker mal ihri ersti zwei Spiel komplett dominiert. D’Lou und d’Noemi hend de erst Match locker gunne und im zweite Match hend sie de ersti und einzigi Satz im ganze Turnier verlore. De Thies het zwei Bölle sehr schön mit sim Gsicht gfange und de einte het leider sini Sunnebrülle chli verunstaltet. De Jonas und de Julian hend sich schwer gege Halbergmoos gschlage, aber nach eme ganz heisse Spiel mit Skyballservice, hend sie denn au no zu drü und zu vier gunne. De Hannes het natürli, wie immer, ohni erbarme en Dütsche ab-gschosse, was üs sehr erfreut het. Im zweite Spiel geg Amriswil isches wesentlich knapper gsi. Sie hend denn im dritte Satz leider, mit versiebte Matchbäll, verlore. S’U15 hät i de Halle de schlechti Start mit em 1. Sieg im 2. Spiel chöne korrigiere. D’Eröffnigszeremonie isch super gsi, uf kein Fall zlang und eus isch uf kein Fall mit de Zit langwilig worde. D’Schwiiz isch mit Abstand am lütischte gsi und mier hend üs gfreut üses Land zrepräsentiere. Au wenns en recht astrengende Tag gsi isch hend mier üs alli uf de negschti gfreut und sind topmotiviert go schlafe gange. Bi dem wunderschöne Hotel, wo de Jonas übernachtet het, isch de Tüergriff abgheit. S’Stadion-Esse isch guet gsi, jedoch sind d’Portione zchli gsi und mer het nachher mit eme Loch im Buuch müsse spiele.

De Samstig isch scho super gstarted, s männliche U19 Team isch vom Björn elei glah worde, well sini Uhr "vorgange" isch und d’Jungs wie gueti Schwiizer uf d’Minute genau cho sind. Es isch denn no besser worde, es het afange rägne und es isch immer schlimmer worde. Eusi Motivation isch so gross gsi wie ... eusi froid womer die erschte erfolg vom Tag ihgfahre hend. De Yäne und de Hannes (U17 Beach) hend die zwei Wörthersee Löwen miteme knappe 2:1 klatscht, d’Lou und Noemi (U15 Beach) hend die arrogante Slovene, d Rumäninne und d Amriswilerinne abeglah, d’Lisa und Raphi (U 17 Beach) hend ebefalls geg Wörthersee Löwene gunne und sind so is Viertelfinäl ihzoge. Det hend si denn geg Amriswilerinne es finalwürdigs Duell gha, wo si sich denn erfolgriich im 3tä Satz (18:16) duregesetzt hend. De Halbfinal isch defür um so eifacher gsi, d’Wörthersee Löwen hend kein Stich gha. De Thies und de Tomàs (U19 Beach) hends Duell geg Jona gha und hend de klari Siig miteme Jumpspin-Ass besiegled. S’zweite Duell geg Lengweiler/Schnegg jedoch isch David gegen Goliath-mässig gsi, jedoch het sich det de Favorit duregsetzt. D’u15 Halle Girls hend im erschte Spiel kämpft, aber es het leider nöd ganz glanget, jedoch hend sie s’zweite Spiel souverän heibracht. Es interns zuzu-Duell hets au gäh, Lagler/Ganz het sich knapp in drü Sätz geg Lüscher/Maag duregsetzt. Also am Endi vo dem rägnerische Tag stönd d’Lisa und d’Raphi, sowie d’Lou und d’Noemi im Final. Am

Abig wäred de Playerparty sind oisi motivierte Elite Juniore und Juniorinne natürlech go witerspile. Die einte ide Halle geg e paar Holländer, die andere ufem Beachfeld geg zwei grossi Hochdütschi. Dank em Björn sind denn alli rächzitig zrugg im Hotel gsi und hend sich sowohl psychisch wie au physisch uf de letscht Spieltag vorbereited.

S’U15 het logischerwies alles gunne (usser drü vo füf spiel). De Tomás het en hammermässige MONSTERBLOCK geg die Erstplatzierte useghaue und denn hend er und de Thies knapp verlore. Mit dere Niederlag sinds trotz allem füfte worde. Bi de U17 Buebe hends (sehr) starchi Gegner gha (beidi gegnerischi-Teams sind i de letschte zwei Plätz vertrete gsi), drum sind sehr herti Mätsch gsi. Mit de Schlussräng 2. und 4. hend sich Buebe chöne vergnüege. I de Halle hetts nüme ganz zumene Erfolg glanget, was eventuel au amene chline Schlafmangel glege isch. Fans sind i de Halle au nöd so ver-trete gsi, da sie sehr abglege isch. Bi de Dame U15 isch’s Finalspiel agstande. Nachem Stand vo 14:7 hettmer gmeint de erschti Satz isch verlore, aber mit super Service vo de Noemi und Kampfgeist hends plötzlich de Satz umkehrt und sensationel 17:15 gunne. Sie sind so im Flow gsi demit sie unde-rem luutstarche Applaus vo de Schwiizer de Match hei bracht hend. Grad nach dem nerveraubende Spiel isch grads nöchste Final mit ZUZU Beteiligung agstande. Es isch das gsi vo de U17 Dame. Mer het extrem gmerkt wie langsam aber sicher Spielerinne müed worde sind und immer meh direkt bzw. über zwei gspielt hend. Leider isch de Match, über drü Sätz, ad Gegner us Kärnte gange. Grad nach dem Match het d’Rangverkündigung im Stadion agfange. Es hett schöni Medaille geh und dezue ein Pokal. Mit drü Teams ufem Podest chömer gern uf das erfolgriche Turnier zrugluege. Während all dene Täg hemmer viel Spass gha und sind als Verein nöcher zemmegwachse.

Mir hoffed, dass mir nöchst Jahr mit na meh Teams chönd nach Klagefurt reise und somit meh Po-destplätz holed ☺.
Fürs Klagenfurt-Team: Hannes, Julian, Thies, Tomás, Yanik, Jonas, Joelle, Alesia, Noemi, Lena, Sejla, Lou, Alina, Chantal, Karima, Lisa und Raphaela

Wir bedanken uns bei unseren beiden Sponsoren fireup Software Solutions GmbH, Buch am Irchel, und Z-Print AG, Dielsdorf, sowie einer Privatperson, welche nicht genannt werden will. Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Sponsoren